Wie finde ich den richtigen Hochzeitsfotograf?

Super, Klasse da schreibt ein Hochzeitsfotograf über die Auswahl des richtigen Hochzeitsfotografen. Um den Artikel auf das Wesentliche zu verkürzen - nehmt mich! Nein, Spass. Auch ich bin mir bewußt dass es in diesem Lande viele gute Fotografen gibt, was die Auswahl anbelangt, den Brautpaaren nicht einfach machen. Aber nach welchen Kriterien sollte man vorgehen?

Es steht vermutlich außer Frage, dass von der Hochzeit Fotos gemacht werden soll aber sollen die Fotos von einem Profi oder einem Kamerabegeisterten Freund “geschossen” werden? Was soll es kosten? Wie lange wollen wir den Fotografen? und... und.... und

Bei sehr, sehr vielen Brautpaaren steht der Preis an erster Stelle. Bedenkt aber, Wer über den Preis einen Fotografen sucht hat in der Regel schon einen ausgewählt der zwar -nennen wir es Preisgünstig - ist, jedoch rächt sich das spätestens wenn man die Bilder sieht. Dann stellt man fest dass man den “falschen” gebucht hat und ärgert sich nur noch über die schlechten Bilder. Es gibt auch heute noch Bräute die für den Friseur wesentlich mehr Geld hinblättern als für einen Fotografen. Nur, die Frisur hält - wenn überhaupt - bis zum Ende des Tages, oder nehmen wir als Beispiel die DJ’s, kaum einer der Gäste erinnert sich nach 4 Wochen wer der DJ war, was er gespielt hat, geschweige denn wie er mit seinem Künstlernamen geheißen hat. Die Bilder aber begleiten das Brautpaar ein Leben lang.

Bevor die Suche beginnt.
Seid Euch eines bewußt -es wird nicht billig! Hochzeitsfotografen findet man zu tausenden aber Hochzeitsfotograf ist nicht gleich Hochzeitsfotograf. Seit dem es den Meisterzwang für Fotografen nicht mehr gibt stürzen sich diejenigen die meinen eine Kamera bedienen zu können auf den Hochzeitsmarkt um sich nebenbei etwas dazuverdienen zu wollen. Sicher, dagegen ist auch nichts einzuwenden - außer - dass die Hochzeitsfotografie zu einer der anspruchsvollsten fotografieart zählt und selbst manchmal Profis ins Schwimmen kommen bei den unterschiedlichen und schnell wechselnden Lichtverhältnissen.
So durfte ich einen Fotografen beobachten der es fertig gebracht hat bei einer standesamtlichen Trauung (20 Minuten) 250 Bilder zu machen mit einer Kamera die von 3 Heftpflastern zusammengehalten wurde und das Display vom externen Blitzlicht mit Wasser gefüllt war oder den Fotografen der das Brautpaar mit einer Einwegkamera fotografiert hat weil seine “gute” gerade zur Reparatur war. Ihr werdet vielleicht lachen aber das ist tatsächlich passiert. Nichts ist unmöglich!

 

Die Bilder Zählen
Wenn ihr den richtigen gefunden habt dann wird es klick machen. Aber schaut genau hin!!! Das Netz ist voller Fotografen die jahrelang mit wenigen guten Bildern werben. Viele sind dabei Gnadenlos überschärft um das letzte aus den Bildern herauszuholen. Vielleicht von einer tollen Hochzeit oder schlimmer noch von einem Workshop. Wichtigstes Instrument: der Blog des Fotografen. Schaut Euch diesen genau an. Denn das Entscheidende ist nicht ob ein Fotograf mal gute Bilder abliefern konnte, sondern ob er in der Lage ist, von jeder Hochzeit mind. 10 bis 20 hervorragende Bilder zu zeigen. Viele vermeintliche “Stars” der Branche schaffen das - trauriger weise - nicht. Also lasst Euch nicht blenden!
Noch eins zum Thema Bilder: bestimmt ist es Geschmacksache, aber ich denke Hochzeitsfotos sollen Emotionen wecken. Es ist für den Fotografen sehr wichtig dass er in seinen Bildern die Stimmung, Emotionen und die des Augenblicks festhält

..... nicht nur die Bilder zählen.....
Neben den Fotos muss auch die Chemie stimmen. Wirklich gute Hochzeitsfotografen bringen Eure Emotionen in ihre Bilder. das funktioniert aber nur wenn ihr euch mit dem Fotografen gut versteht. Gerade beim Paarshooting macht sich das schnell bemerkbar. Die Bilder sollen nicht gestellt wirken und ihr seid keine Models. Der Fotograf muss Euch vergessen lassen dass er da ist nur so wirken die Bilder nicht gestellt.

Die Leistung genau betrachten
Wir bekommen beim Fotografen XY mindestens 3000 Bilder auf DVD! Gute Fotografen werden Euch weniger Bilder bieten. Ihr werdet euch fragen warum? Bei dem einen bekomme ich für das gleiche Geld 3000 Bilder und beim anderen “nur” 800.
Nein, Ihr bekommt zwar weniger Bilder aber dafür mehr Leistung! Überlegt einmal.... bei 3000 Bildern ist das ein vollkommen sinnloses rum geknipse denn der Fotograf hat ja zu Euch gesagt 3000 Bilder werdet ihr erhalten und um auf diese Menge zu kommen wird “geknipst bis die Kamera glüht.
Nehmt einen Fotografen der mit dem Auge das Bild “fotografiert” denn die Kamera ist nur ein Hilfsmittel den Ausschnitt den das Auge sieht festzuhalten. Dafür wird mehr Zeit aufgewendet. Ich sehe mir lieber 20 gute Bilder an als 100 schlechte! Ihr seht, Weniger ist mehr!

Lasst Euch auch erklären wie der Fotograf die Bilder bearbeitet. Viele nehmen einfach eine Software und lassen 500 Bilder in 2 Minuten von der Software optimieren, soll heißen dass die Optimierung der Bilder das Programm macht und nicht der Fotograf. Gute Fotografen optimieren die Bilder mit Photoshop und betrachten jedes einzeln. Das kostet natürlich Zeit!

[Home] [Fotogalerie] [Videogalerie] [Angebote] [Leistungen] [Blog] [Preise]